header

So machen Sie Wetteinsätze beim Blackjack

Blackjack ist ein äußerst unterhaltsames Casino-Spiel. Es erlaubt den Spielern, im bevorzugten Online-Casino oder per Smartphone-App nicht nur für das reine Vergnügen, sondern auch für den Profit zu spielen.

Wenn Sie das eine oder andere Mal Blackjack gespielt haben, Sie die grundlegende Blackjack-Strategie (oder etwas Ähnliches) beherrschen und Sie durch deren Anwendung den Hausvorteil auf 0,5% reduzieren können, dann fragen Sie sich vielleicht, wie Sie Ihr Spiel noch weiter optimieren können. Ihre Wettstrategie ist die Antwort darauf.

Wir werden einen Blick auf die unterschiedlichen Methoden werfen, wie man beim Blackjack wetten kann, und welche davon wir für die beste halten, um Gewinne zu maximieren.

Immer den gleichen Betrag setzen

Ein Blackjack-Spieler, der immer durchgehend den gleichen Betrag setzt, wird als Spieler bezeichnet, der eine fixe Einsatzstrategie verfolgt, und "flat bettor" genannt. Ganz egal, wie viel diese Spieler gewinnen oder verlieren, sie setzen immer den gleichen Betrag auf jede Hand.

Es ist eine konservative Spielweise, die schnell langweilig wird. Andererseits ist es die beste Art zu spielen, wenn Sie über ein begrenztes Guthaben verfügen und mehr Zeit für das Spiel erreichen wollen.

Ein weiterer Vorteil beim fixen Einsatz liegt darin, dass Sie Ihren theoretischen Verlust pro Stunde einfach berechnen können. Alles, was Sie dafür machen müssen, ist die Multiplikation der Anzahl der von Ihnen gespielten Hände pro Stunde mit dem Betrag der Wette pro Hand und dem Hausvorteil. Das sieht zum Beispiel so aus:

100 Hände x 10 Euro pro Hand x 0,5 % Hausvorteil = 5 Euro

Wenn Sie also 5 Stunden spielen, liegt Ihr theoretischer Verlust bei 5 Euro x 5 = 25 Euro. Es ist wahrscheinlich der größte Vorteil beim fixen Einsatz, dass Sie in der Lage sind, die Schwankungen auf Ihrem Konto zu verringern. Während Sie also vielleicht keine großen Gewinne machen, so verlieren Sie aber auch nicht viel. Der Nachteil besteht darin, dass Ihre Verluste auf lange Sicht höher sein werden als Ihre Gewinne, auch wenn Sie gleichermaßen Gewinnphasen und Verlustphasen erleben. Dies hängt damit zusammen, dass die Casinos immer noch den mathematischen Vorteil auf ihrer Seite haben, auch wenn dieser durch die Blackjack-Strategie deutlich verringert wird.

Progressive Wettstrategien

Falls Sie ein Mensch sind, der sich nach Aufregung sehnt, dann möchten Sie vielleicht eine progressive Wettstrategie einsetzen, um Ihr Blackjack-Spiel in Schwung zu bringen. Bei einer progressiven Wettstrategie variieren die Spieler ihre Einsätze, und zwar abhängig von den Ergebnissen der zuvor gespielten Hand. Es gibt viele progressive Wettvarianten, doch die gebräuchlichste ist die "Gewinn-Progression", bei der Sie stufenweise die Größe Ihres Einsatzes erhöhen, nachdem Sie eine Gewinnhand erhalten haben. Abhängig von Ihrem Budget verdoppeln oder verdreifachen Sie den Wert des Einsatzes auf einen Gewinn. Verlieren Sie während dieser Progression, so gehen Sie zurück auf Ihren ursprünglichen Wetteinsatz.

Progressive Wettstrategien ändern nicht den Hausvorteil von 0,5%, den Sie durch eine Spielweise nach einer vernünftigen Blackjack-Strategie erreichen können. Außerdem liegt die durchschnittliche Wette nicht länger bei 10 Euro, wenn Sie eine Gewinn-Progression anwenden, da die Einsätze im Wert steigen. Wenn Sie also erhöhen von 10 Euro zu 20 Euro und 30 Euro pro Hand, liegt Ihre durchschnittliche Wette bei rund 15 Euro. Vergleichen Sie dies nun mit unserem Beispiel zum theoretischen Verlust des Flat Bettors, dann erkennen Sie, dass diese Strategie zu einem 1,5-mal größeren Verlust führen kann.

Auch wenn progressive Einsätze zusätzliche Spannung ins Spiel bringen, zahlen sie sich auf lange Sicht nicht aus. Falls Sie so spielen, nutzen Sie wenigstens eine konservative Strategie mit geringeren stufenweisen Erhöhungen.

Den Einsatz nur erhöhen, wenn Sie im Vorteil sind

Diese Methode kommt den meisten Spielern logisch vor. Sie erhöhen den Wetteinsatz, wenn Sie wissen, dass Sie bei der nächsten Hand einen mathematischen Vorteil haben. Die Frage ist: Woher wollen Sie wissen, wann genau das ist?

Die Antwort ist: Sie müssen die Karten beobachten, die während des Spiels ausgespielt werden. Sie müssen sich auch daran erinnern, welche von Runde zu Runde gespielt wurden. Bemerken Sie eine Reihe von Karten mit einem niedrigen Wert zwischen zwei und sechs in den früheren Händen, so erhöhen Sie Ihren Einsatz. Dies klingt stark nach Kartenzählen - und die Methode wird in einem Online-Casino auch nicht funktionieren - aber es ist der einzige Weg, einen nachweislichen Vorteil beim Blackjack zu erlangen.

Die von uns vorgeschlagene Methode besteht nicht ausschließlich aus Kartenzählen, denn die meisten Leute haben gar nicht die Zeit oder den Scharfsinn, um sie zu erlernen. Die Methode des Kartenbeobachtens in Kombination mit Ihrer Grundstrategie wird Ihnen aber helfen, den theoretischen stündlichen Verlust zu eliminieren und Ihnen einen Vorteil zu verschaffen.